Bewertung abgeben
Chirurgie
Aufnahme
Zustand der Abteilung
Beratung Aufnahme

Ich sollte im April 2020 am Darm wegen Darmkrebs operiert werden. Unter fadenscheinigen Ausreden wurde dann aber verschoben. Schließlich stellte sich heraus, dass die hiesige Politik angeordnet hat, dass während der Corona-Zeit absurd hohe Kapazitäten im LKH freigehalten werden müssen. So standen ganze Stockwerke leer und zeitgleich hat man deshalb aber Normal-Kranken die Behandlung bzw. die lebensrettende OP - so auch mir - verweigert. Solche Normal-Patienten dürfen also getrost verrecken, während die Corona-Patient "leider" fast völlig ausbleiben.
Die von Kurzschluss und seinem kleinen, hässlichen grünen Männlein Anschieber und dem Gestapo-Chef Nehimmler überzogene erbärmliche Angstmacherei und Ausschaltung der Grundrechte mittel Verordnung (Adolf-selig benutze als Anlass den Reichstagbrand, der wimmerlfreie Kurzschluss die Corona-Hysterie) kostet also mit Billigung der Gesundheits-LR Martina Rüscher Vorarlberger Patient mit unter das Leben. Ich schlage vor das man das LKH Bregenz - passend zu den Euthanasie-Gelüsten dieser Nazi-Truppe in "ADOLF-JOST-SPITAL" umbenennt. Noch eine Wort / eine Volksweisheit zur LR-Rüscher: Was Gott durch einen Berg (Arlberg) getrennt hat, soll der Mensch nicht durch einen Tunnel verbinden!